Counterpoint

November 2020

MAKRO-ÜBERBLICK

  • Die Wahl in den USA dürfte für Anleger neben den temporären coronabedingten Ein-schränkungen im Fokus stehen. Umfragen und Wettquoten deuten darauf hin, dass Biden das Präsidentenamt und die De-mokraten möglicherweise auch den Senat gewin-nen. Der Ausgang bleibt aber ungewiss. Die His-torie zeigt, dass die Marktentwicklung nach der Wahl vor allem durch das gesamtwirtschaftliche Umfeld beeinflusst wird und weniger durch die Politik.
  • Die Wirtschaftsaktivität verlangsamt sich in diesem Quartal, da die Maßnahmen zur Eindäm-mung des Virus vor allem die Nachfrage nach di-versen Dienstleistungen spürbar reduzieren. Die steigende Unsicherheit belastet zudem wohl Aus-gaben und Vertrauen generell. Nach unserer Überzeugung wird dies aber ein vorübergehender Rückschlag sein.
  •  Ein U-förmiger Erholungspfad der Weltkonjunktur bleibt das wahrscheinlichste Szenario. Die enor-men geld¬politischen und fiskalischen Anreize dürften noch ausgeweitet werden. Gleichzeitig sollten sich die Therapiemöglichkeiten in den nächsten Monaten weiter verbessern und positive Nachrichten über Impfstoffe zunehmen. Zudem entwickeln sich die Gesundheits- und Sozialsys-teme weiter und passen sich an die Herausforde-rungen durch Covid-19 an.

 ASSET-ALLOKATION

  • Obwohl sich die kurzfristigen Risiken rund um die US-Wahl und das Virusthema in höherer Volatilität an den Börsen niederschlagen, bleibt der zykli-sche Ausblick für 2021 positiv. Die lockere Geld-politik und fiskalische Anreize stützen unsere tak-tische Risikoausrichtung. Zugleich bleibt gerade das Wachstumsumfeld in China solide und stützt unsere Präferenz für Schwellenländeranlagen.

Unsere taktische Asset Allocation ist wie folgt:

  • Übergewichtung von Aktien mit einer Präferenz für Schwellenländeraktien
  • Übergewichtung Unternehmensanlei¬hen mit einer Präferenz für Euro-Hochzins- und Hartwährungs-Staatsanleihen der Schwellenländer
  • Übergewichtung ausgewählter Portfolio-Diversifikatoren wie beispielsweise Gold und US-Staatsanleihen
  • Untergewichtung von Staatsanleihen aus Kernländern wie Euro- und britischen Staatspapieren

RELATIVE TAKTISCHE ASSET-ALLOKATION FÜR EIN AUSGEWOGENES PORTFOLIO

Bild vergrößern

Aus dieser aktuellen taktischen Asset-Allokation ergibt sich die nachfolgend dargestellte Portfoliostruktur für die ausgewogene Merck Finck Strategie:

Mehr Informationen und unseren Makroüberblick lesen Sie in unserem Counterpoint November 2020.

Die vorliegende Information wurde von Quintet Private Bank (Europe) S.A. erstellt. Die in diesem Dokument/Website enthaltenen Aussagen – die auf Informationen beruhen, die aus als zuverlässig erachteten Quellen stammen – geben die Meinungen und Ansichten von Quintet Private Bank (Europe) S.A. zum Redaktionsschluss (23. Oktober2020) wieder, die sich ändern können. Dieses Dokument/Website ist allgemeiner Art und stellt keine Rechts-, Finanz-, Steuer- oder Anlageberatung dar. Alle Anleger sollten berücksichtigen, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit keinen Aufschluss über die zukünftige Wertentwicklung gibt, und dass der Wert von Anlagen steigen oder fallen kann. Änderungen der Wechselkurse können dazu führen, dass der Wert der zugrunde liegenden Anlagen steigt oder fällt. Copyright © Quintet Private Bank (Europe) S.A. 2020. Alle Rechte vorbehalten.