Merck Finck Stiftungsfonds UI

Basisinvestment mit Aktienkomponente.

Der „Merck Finck Stiftungsfonds UI“ ist ein benchmarkfreier, konservativer, europafokussierter Mischfonds. Er ist der älteste Stiftungsfonds Deutschlands und wurde bereits am 1. Oktober 1990 aufgelegt. Unser Anlageziel ist die Erwirtschaftung eines langfristigen Ertrages bei einer nachhaltigen Ausschüttungspolitik. Durch die Kombination unterschiedlicher Anlageklassen und -märkte soll eine angemessene und stetige Wertentwicklung erzielt werden. Das Fondsvermögen setzt sich überwiegend aus verzinslichen Wertpapieren bonitätsstarker Aussteller zusammen. Der Aktienteil beträgt maximal 30 Prozent des Fondsvermögens und besteht primär aus Blue Chips.

Werttreiber der Strategie

Auf einen Blick

  • Langer und erfolgreicher Track Record in unterschiedlichste Marktphasen.
  • Substanzanlagen verlieren in Krisenzeiten weniger und erholen sich anschließend schneller.
  • Ein breites Spektrum an Anlageklassen gibt ausreichend Spielraum. So kann die Fondsstrategie bei Marktveränderungen angepasst werden.
  • Aktives Risiko- und Verkaufsmanagement in Kombination mit breiter Diversifikation zielt darauf ab, starke Verluste zu vermeiden.
  • Durch die dynamische Verschiebung der Vermögensklassen können Chancen flexibel genutzt werden.
  • Planungssicherheit durch eine robuste Ausschüttungspolitik.
  • Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien.

Vorteile und Risiken

Auch ein aktives Risikomanagement kann das Ausbleiben von Verlusten nicht sicherstellen und Risiken nicht ausschließen, sondern allenfalls minimieren.

Der Einsatz von Substanzwerten ist kein Garant für das Ausbleiben oder die Minimierung von Risiken. Titel, die als „Substanzwert“ identifiziert werden, können auch höhere Verluste als der Markt verzeichnen.

Sofern die jeweilige Strategie in Wertpapiere oder Finanzinstrumente investiert, die nicht auf Euro lauten, kann ein Währungsrisiko entstehen. Grundsätzlich unterliegen Anlagen in Aktien und Renten Verlustrisiken.

Dieser Mischfonds eignet sich besonders für risikoaverse Investorengruppen, wie beispielsweise Stiftungen, karitative Einrichtungen und Pensionskassen, die nicht komplett auf die Beimischung von Aktien in der Anlage verzichten möchten oder können.

Dieses Fondsprodukt verbindet eine aktive Assetklassensteuerung mit dem Fokus auf Kapitalerhalt und Nachhaltigkeit.

Es wird eine breite Selektionsexpertise genutzt.

Die Auswahl von Nachhaltigkeitswerten basiert auf Daten von Sustainalytics, einer anerkannten Ratingagentur im Segment Nachhaltigkeit/ESG.

Hohe Transparenz im Selektionsprozess, bestätigt durch das Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.