TOGA

Aktienstrategie mit Transparenz

Profitieren Sie mit Trend-optimierter globaler Aktienstrategie (TOGA) von steigenden Aktienmärkten und reduzieren Sie deutlich das Risiko bei einem Abwärtstrend.

Ihr Portfolio wird dabei monatlich angepasst – aber nicht zufällig, sondern nach einem festen, systematischen Vorgehen. Dafür haben wir den Globalen Aktien Indikator (GAT) entwickelt, der Markttrends aufspürt. Der GAT stützt sich auf 50 weltweite Indizes.

Durch eine effektive Verwaltung und Nutzung von ETFs (Exchange-Traded Funds) und Einzelaktien wird Ihr TOGA-Portfolio kostengünstig verwaltet.

Dem Trend auf der Spur

Durch die methodische Marktanalyse werden Trends aufgespürt und beobachtet. Dabei werden Wertpapiere mit höherem Potential forciert und Aktien mit abnehmendem Momentum aufgrund des erhöhten Verlustrisikos aus dem Portfolio entfernt.  Das zugrunde gelegte Regelwerk basiert auf der „Theorie der Relativen Stärke“ des US-Finanzwissenschaftlers Robert A. Levy (Verhältnis des aktuellen Kurses zum Kurs von x Tagen). Dies ermöglicht die Identifikation der Werte mit dem starken Aufwärtstrend innerhalb einer Vergleichsgruppe. TOGA ist eine klassische Option, wenn Sie sich selbst aktiv am Aktienmarkt beteiligen und Ihr Kapital mindestens vier Jahre anlegen möchten. Die Umsetzung findet im Rahmen einer Vermögensverwaltung oder des Fonds statt, um Ihnen eine maximale Transparenz zu gewährleisten. 

Global investieren – lokal profitieren

Mit TOGA investieren Sie auf den globalen Aktienmärkten – der Schwerpunkt liegt auf dem deutschen und europäischen Markt. Die Aktienexposure für das TOGA-Portfolio beträgt zwischen 0 und 100 Prozent. Das zum jeweiligen Zeitpunkt in Kauf genommene Aktienrisiko wird durch Verkäufe von ETFs und Aktienpositionen sowie zusätzlich durch den Einsatz von Short-ETFs gesteuert. Die Fremdwährungsquote kann bis zu 1/3 des Gesamtinvestments betragen.

Hier geht es zum Interview mit Andreas Gauweiler in den Champions News: zum Interview

Zwei attraktive Umsetzungsmöglichkeiten

Vorteile und Risiken der TOGA-Strategie

Aufgrund des hohen Investitionsgrades birgt die Strategie ein grundsätzlich hohes Verlustpotential.

Es kann Phasen geben, in denen die vorgestellte Strategie nur teilweise, nur zeitverzögert oder nicht greift (dies können unter anderem Aktienmarktphasen sein, die durch häufige und/oder schnelle Trendwechsel geprägt sind). Dies kann zu Investitionen führen, die den tatsächlichen Entwicklungen zuwiderlaufen und somit zu Verlusten führen.

Der Einsatz von Short-ETFs kann zu Verlusten führen, insbesondere, wenn die Aktienmärkte plötzlich schnell und stark ansteigen.

Es ist möglich, dass die Strategie höhere Verluste erleidet als der Referenzindex MSCI World Index® bzw. Verluste erleidet, obwohl der Referenzindex Gewinne verzeichnet.

Die Strategie zielt darauf ab, von steigenden Aktienmärk¬ten stark zu profitieren und in sehr schlechten Aktienmarktphasen die Risiken deutlich zu reduzieren. Eine vollständige Absicherung der Aktienrisiken erfolgt nicht.

Kostengünstige, transparente Umsetzung mittels ETFs und Einzeltiteln auf Einzeldepotebene mit breiter Risikostreuung.

Maximum an Investmentdisziplin. „Gewinner-Titel“ wer¬den laufen gelassen, „Verlierer-Titel“ werden veräußert.
Ziel der Strategie ist es, von einem positiven Momentum eines Titels bzw. einer Branche zu profitieren. Dies geschieht unabhängig von fundamentalen Einschätzungen.

Das Merck Finck TOGA-Portfolio wahrt langfristig die Chancen auf hohe Wertzuwächse und versucht die Risiken zu mindern.