Counterpoint Juli 2021

Counterpoint Juli 2021

Neue Varianten könnten die Erholung vom Kurs abbringen
Offen für Geschäfte

In den USA, Großbritannien und der Eurozone, wo die Rate der täglichen Neuinfektionen auf unter 10 je 100.000 Einwohner gesunken ist, lässt die COVID-19-Pandemie nach. Neue Varianten könnten die Erholung natürlich vom Kurs abbringen. So zeigt der Infektionstrend in Großbritannien seit kurzem wieder nach oben. Die Impfstoffe scheinen jedoch auch gegen die Mutationen Schutz zu bieten, und die breit angelegten Impfkampagnen deuten darauf hin, dass weitere Lockdown-Maßnahmen nicht erforderlich sein werden, selbst wenn sich ihre vollständige Aufhebung verzögert.

Mit der Wiederöffnung der Wirtschaft steigt die Mobilität rasch, und sowohl Großbritannien wie auch das weitere Europa schließen zu den USA auf. Die Besserung sorgt, gestützt durch politische Anreizmaßnahmen, für deutlich steigende Konsumausgaben. Die Einkaufsmanagerindizes für das Dienstleistungsgewerbe erholen sich derzeit kräftig, und auch das verarbeitende Gewerbe legt zu. Trotz der Lieferengpässe in einigen Branchen deuten die enormen freien Kapazitäten in der Gesamtwirtschaft auf bessere Zeiten hin.

Zum kompletten Counterpoint Juli 

*Die dem vorliegenden „Blick über die Märkte“ zugrundeliegenden Informationen stammen aus Medienberichten, öffentlich zugänglichen Unternehmensberichten und den gesondert angegebenen Quellen. Die Quellen wurden von Merck Finck auf der Basis ihrer professionellen Einschätzung als verlässlich gewertet. Merck Finck kann jedoch keine Haftung für die Korrektheit und Vollständigkeit der Informationen übernehmen. Die dargestellten  Annahmen, möglichen Entwicklungen und Meinungen stellen Merck Fincks professionelles Urteilzum Zeitpunktder Veröffentlichung des „Blicks über die Märkte“dar und unterliegen der Möglichkeit der jederzeitigen Änderung, ohne dass dies zu einer entsprechenden Veröffentlichung führen muss Der „Blick über die Märkte“ stellt in keinster Weise ein Angebot, eine Aufforderung oder  eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf eines Finanzinstrumentes oder der Beauftragung einer Finanzdienstleistung dar.  Merck Finck weist daraufhin, dass Finanzanlagen das Risiko des vollständigen Kapitalverlustes innewohnen kann. Der Anleger sollte ausschließlich in Finanzanlagen investieren, deren Risiken er auf Basis seiner Erfahrungen und Kenntnisse verstehen kann und diese zu tragenerfinanziell bereit und in der Lage ist. Vor einer Investition in einzelne Finanzinstrumente bzw. der Beauftragung von Finanzdienstleistungen sollte unbedingt professioneller Rat eingeholt werden. Copyright © 2020: MERCK FINCK A QUINTET PRIVATE BANK (EUROPE) S.A. branch